Einblick in das Arbeitsumfeld bei Berg & Macher

Team
Benefits

Arbeiten bei Berg & Macher

Wir entwickeln bei Berg & Macher die Art und Weise unserer Zusammenarbeit ständig weiter. Dazu verknüpfen wir Zusammenhalt im Team, Teamgeist und Erfolg eng miteinander und schaffen ein wertschätzendes Umfeld, in dem du deine Ideen und dein Tun wirksam einbringen kannst.

Um dir einen konkreten Einblick in unser Arbeitsumfeld zu geben, haben wir einige der wichtigsten Elemente für dich zusammengefasst:

Das Besondere bei Berg & Macher: Wir leben Teamerfolg und sind ganzheitlich wirksam.

Interne Organisationsentwicklung

Die kontinuierliche Weiterentwicklung unserer eigenen Organisation hat für uns einen hohen Stellenwert. Daher nehmen wir uns bewusst die Zeit, unsere eigene Organisation voranzutreiben. Hierzu haben wir unsere Arbeitszeit reflektiert und für uns ein Bewusstsein geschaffen, wie viel Zeit wir für unsere Rollen sowie die interne Organisationsentwicklung investieren wollen. Dabei berücksichtigen wir auch Urlaubs- & Krankheitstage, um ein möglichst realistisches Bild zu zeichnen.

Um unsere interne Organisationsentwicklung aktiv vorantreiben zu können, planen wir ca. 1,5 Tage pro Monat (ausgehend von einer Vollzeitstelle) als feste Zeitslots im Team, um die einzelnen Themen zu gestalten.

Rollenbasiertes Arbeiten

Wir arbeiten rollenbasiert bei Berg & Macher und haben keine Stellen, sondern definieren auf Basis der Organisationsbedürfnisse entsprechende Rollen. Diese werden von den Rolleninhaber:innen mitgestaltet und bei Bedarf weiterentwickelt. So haben wir Hauptrollen, wie „Organisations- & Kulturentwickler:in“ oder „Marketing Manager:in“, und Nebenrollen, wie „Recruiting“ oder „Diversity, Equity & Inclusion“, welche sich auf die Mitgestaltung der Organisation Berg & Macher fokussieren.

Jede Rolle hat einen bestimmten Verantwortungsbereich und ist im Lead für die Erreichung der Rollenziele. Abgestimmt auf die individuelle Auslastung kann eine Person eine oder mehrere Rollen einnehmen.

Weiterentwicklung

Um die individuelle (Weiter-)Entwicklung aller Mitglieder zu fördern, führen wir Entwicklungsgespräche im Halbjahresrhythmus durch. In diesen wird mit der Rolle Personelle Führung für jede Person individuell betrachtet, welche Rollen braucht die Organisation und wo decken sich diese Bedürfnisse mit den Fähigkeiten und Leidenschaften der jeweiligen Person.

Arbeitszeiten

Wir schaffen die Balance zwischen individueller Flexibilität und rücksichtsvoller Zusammenarbeit. Jede:r hat einen eigenen Arbeitsmodus und ist anders effizient. Dabei achten wir darauf, dass die eigene Flexibilität weder die Flexibilität anderer Teammitglieder einschränkt, noch die Wirksamkeit von Berg & Macher beeinträchtigt.

Es gilt der Leitsatz: Du hast so viel Freiheit, solange du die Freiheit anderer Teammitglieder nicht einschränkst. Wir sensibilisieren uns hierzu gegenseitig und lernen von einander.

Sofern in deiner Rolle Reisetätigkeit vorgesehen ist, soll diese innerhalb der Arbeitszeit stattfinden.

Ausgleich

Die Intensität unserer Arbeitsphasen (sowohl intern als auch extern) gestaltet sich teilweise in Wellen. Kommt es daher zu intensiven Peaks ist es uns wichtig, bewusst für Balance zu sorgen. Abhängig von der individuellen Arbeitssituation und den individuellen Bedürfnissen haben wir deshalb die Möglichkeit Ausgleich zu nehmen. Die Frage „Was brauche ich, um Energie zu tanken?“ kann jede:r von uns nur selbst beantworten und daran orientieren sich auch Zeitpunkt und Umfang des Ausgleichs, den wir eigenverantwortlich und in Einklang mit den gemeinsam gesteckten Zielen nehmen.

Urlaub

Generell gibt es bei Berg & Macher 25 Urlaubstage. Darüber hinaus sind Heilig Abend und Silvester ebenfalls freie Tage, für welche keine Urlaubstage genommen werden müssen.

Arbeitsorte

Wir leben intern eine hybrid first Meeting-Kultur, das heißt wir gehen grundsätzlich davon aus, dass interne Termine hybrid stattfinden.

Gleichzeitig liegt uns ein regelmäßiger physischer Austausch am Herzen. Hierzu haben wir etablierte Rituale, die wir primär in physischer Form umsetzen, wie beispielsweise das viermonatige Offsite, den wöchentliche Team Lunch sowie monatliche Teamabende.

Erfahrungsgemäß sind der Sommermonat August sowie die Zeit zwischen Weihnachten bis eine Woche nach Silvester ruhiger. Diese beiden Phasen im Sommer und Winter bieten sich deshalb an, um die Zeit für remote Work zu nutzen.

Abhängig von der jeweiligen Rolle ist nach Absprache auch eine andere Verteilung von Präsenz-Phasen und Remote-Work (in Deutschland) möglich.

Onboarding

Dein Ankommen im Team ist für uns Teamsache. Deshalb nehmen wir uns bewusst in deinen ersten Wochen zum Onboarding viel Zeit vor Ort im Basislager, um dich mit unserer Kultur und Arbeitsweise vertraut zu machen. Zudem unterstützt dich ein Kultur-Buddy bei ersten Fragen oder Erklärungen.

Schau dir unsere offenen Jobs an

Zurück zur Jobseite
Unternehmenskultur Beratung